monthly review: december

Dezember… eigentlich der Monat, den ich am allerliebsten Zuhause verbracht hätte. Ich liebe die Weihnachtszeit, die man einfach so sinnlich und schön mit seinen Liebsten verbringt und zwar in der Kälte. Einfach diese Adventszeit und diese Weihnachtsstimmung die aufkommt durch kleine alltägliche Dinge, wie einen Tee trinken und einen Lebkuchen essen, sich auf dem Sofa zusammenkuscheln, Weihnachtsmusik hören, Adventskalendertürchen öffnen, Weihnachtsgeschenke kaufen und einpacken… Gehört definitiv zu meinen Highlights des Jahres! Und dieses Jahr ist alles anders… Wie meine generelle Weihnachtsstimmung war gibt es hier zu lesen.

Gefeiert:

Mein Monat fing an mit Jaspers Geburtstag, den wir gemeinsam mit Freunden der Familie und Verwandten in Cornwall Park bei einem Picknick verbracht haben. Ich habe einen Tag vorher schon die drei Tortenböden gebacken und Geschenke eingepackt (es gibt Dinge, die ändern sich auch in Neuseeland nicht 😉 ) und Abi und Lauch haben Samstag dann das große Küchenchaos veranstaltet. Wie der Tag ablief gibt es hier in dem Blogpost: Happy Birthday Jasper!

Dann kam der Nikolaus. Der ist ziemlich untergegangen, aber mein Papa wäre ja nicht mein Papa, wenn er mir nicht ein „kleines“ Geschenk in den Koffer gelegt und mitgegeben hätte 😉

Weihnachten.. Ja jetzt könnte ich wieder anfangen zu schwärmen, wie sehr ich Weihnachten in Deutschland liebe ❤ Dieses Weihnachten war zwar komplett anders, aber dennoch wunderschön, denn:

  1. Ich hatte Hanjo dabei und auch wenn wir gar nicht in Weihnachtsstimmung waren, haben wir uns einen richtig schönen Arbeit gemacht mit einem leckeren 3-Gänge-Menü und Bescherung! Fehlte nur der Weihnachtsbaum und Schnee 😉
  2. Es gab Sonne, Strand und Delfine !! ❤ war zwar gar nicht weihnachtlich, aber hat ja auch mal was 😉 Wir haben die Weihnachtstage nämlich in Paihia und der Bay of Islands verbracht 🙂 Alles über unseren Trip gibt es hier zu lesen.
  3. Ich weiß, dass ich ein Stück weit über mich hinaus gewachsen bin, dieses für mich so wichtige Familienfest ohne meine Familie zu feiern (mal abgesehen von Hanjo). Aber es ging mir die Adventszeit immer mal wieder ziemlich schlecht was Sehnsucht nach Zuhause angeht und ich bin froh, dass hinter mir  und aus der Zeit das Bestmögliche herausgeholt zu haben!

Sylvester: Kurz darauf stand dann auch schon die nächste Feierlichkeit an, das Ende von 2017 und der Beginn von 2018 ! 2017 war ein ziemlich spannendes Jahr mit vielen großen und wichtigen Ereignissen, ein paar Gedanken zum Jahr 2017 und meinen vielen Sylvesterplänen gibt es hier. Aber natürlich ist alles mal wieder ganz anders gekommen als geplant. Wie unser endgültiges Sylvester ablief gibt es hier zu lesen.

Erlebt:

Ja neben der ganzen Feierei habe ich auch noch Zeit gehabt andere Dinge zu unternehmen. Ich habe mich mit Freunden getroffen, war mit meiner Gastfamilie auf einem „Weihnachtsevent“, mit Freunden auf dem Night Noodles Market und auf diversen Trips.

Meinen Weihnachtstrip nach Paihia habe ich ja schon erwähnt. Alle Bilder dazu gibt es hier.

Eines meiner Highlights war das Tongariro Crossing: dieser gehört zu den beliebtesten und bekanntesten Wanderwegen Neuseelands und obwohl ich Wandern hasse, konnte ich mir das natürlich nicht entgehen lassen 😉 Wir haben eine Tour über Studenttravels gebucht, in der die An- und Rückfahrt mit einem Reisebus, die Übernachtung, zwei Mahlzeiten und eine geführte Tour durch die Landschaft. Insgesamt um die 19 Kilometer lang ist man schon um die 7 bis 9 Stunden unterwegs und ich bin wirklich an meine Grenzen gekommen aber es hat sich gelohnt. Noch mehr Bilder und Infos gibt es hier.

img_0568img_0598img_0622

Gekauft: 

Achtung, große News Incoming.. WIR HABEN UNS EIN AUTO GEKAUFT!! Nach laaanger Suche haben wie endlich das richtige gefunden. Welches Auto es geworden ist, wie wir es gefunden haben und die wichtigsten Sachen beim Autokauf in NZ verrate ich schon ganz bald in einem gesonderten Beitrag 😉

Vermisst: 

Wie bereits erwähnt, hatte ich diesen Monat wirklich mit Heimweh zu kämpfen, aber mir geht es schon wieder ziemlich gut und ich bin froh und stolz die Weihnachtszeit so gut überstanden zu haben, obwohl ich soweit von Zuhause weg bin!!

Gedacht: 

Ich hatte die einfallsreiche Idee meine neu erlernten Rezepte, die super einfach und schnell sind in einer kleinen Sammlung hier auf meinem Reiseblog zusammenzufassen. Quasi eine Review und Gedächtnisstütze meiner AuPair-Küche 😉 Falls das noch irgendwer nicht weiß: Ich komme als Sterneköchin wieder 🙂 oder auch nicht… aber ein bisschen kochen habe ich hier schon gelernt 😉

Meine Rezepte aus dem Dezember gibt es hier, hier, und hier.

Und das war dann auch schon der dritte Monat.. Ich kann es gar nicht glauben. Bleiben nur noch 6 🙂

Quelle: Titelbild

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s