Auckland: Sightseeing in Auckland CBD

Wenn man in Auckland ist, darf man keine falschen Erwartungen haben. Das wirkliche „Stadtzentrum“ auch CBD (Central Business District) genannt ist weder besonders groß noch historisch reich an kulturellen Schätzen. Auckland ist eine relativ „neue“ Stadt und die Größe kommt eher dadurch zustande, dass die vielen Außenbezirke, in denen die Menschen in kleinen Einfamilienhäusern leben, sich über viele Kilometer erstreckt. Ein paar Dinge gibt es jedoch hier, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

  1. Queen Street – Ist DIE Straße in Auckland. Man kann sie eigentlich nicht verfehlen. Perfekt zum bummeln, verweilen und shoppen. Hier gibt es die ganzen Luxusläden wie Gucci und Chanel, Restaurants, massenweise Sushi-shops und alle Läden, die auch sonst so in Neuseeland vertreten sind. Ein Bummel über die fast drei Kilometer lange Straße lohnt sich, denn man kommt nicht nur an allerlei Shops vorbei sondern auch an mehr oder weniger markanten Gebäuden und Plätzen wie zum Beispiel das Ferry Terminal und dem Aotea-Square vorbei und man sieht somit gleiche eine ganze Menge Highlights von Auckland. IMG_9727.JPGIMG_9728
  2. Silo Park & Viaduct Harbour – mein persönlicher Lieblingsspot. Das Hafengebiet mit all seinen Bars und Restaurants, dem Silo Park (einem beliebten Park für verschiedene Events) und der unbezahlbare Blick auf den Sky Tower und die Skyline von Auckland. Absolutes Urlaubsfeeling wird hier versprüht – vor allem abends, am Wochenende und bei gutem Wetter ❤ Hier haben wir auch unser Sylvester verbracht und das Feuerwerk angeschaut. IMG_9732.JPGimg_1795
  3. Skytower – Über den Skytower habe ich sehr viele verschiedene und kontroverse Meinungen gehört, ob es sich lohnt den Eintrittspreis zu bezahlen. Doch hier kommt der ultimative Tipp (von meiner Gastmutter): Es gibt eine Bar oben im Skytower, für die man keinen Eintritt bezahlen, sich jedoch einen Drink (die bieten Cocktails an) bestellen muss. Das kommt preislich auf das Gleiche hinaus, nur mit dem Unterschied, dass man eine Cocktail und die Aussicht genießt, anstatt nur Eintritt für die Aussicht zu bezahlen. Denn wie bereits erwähnt, ist Auckland nicht besonders spektakulär und hat keine alten markanten Gebäude, wie z.B. der Big Ben und die Tower Bridge und London, das Empire State Building und der Central Park in New York oder den Reichtstag und das Brandenburger Tor in Berlin. Also falls man von der Aussicht eher enttäuscht ist, hatte man wenigstens einen leckeren Drink 😉
  4. Britomart & The Store – ein anderer Lieblingsort meinerseits 😉 Britomart ist eigentlich der Hauptbahnhof in Auckland (der übrigens von innen super cool aussieht, ein bisschen wie aus einer Zukunftswelt). Doch neben dem Bahnhof befindet sich eine kleine süße Straße mit vielen coolen und alternativen Geschäften und Cafés, sowie vielen Lichterketten, einer hübschen Bepflanzung und die Möglichkeit durch Löcher auf die Schienen im Erdboden zu gucken, was vor allem für die Jungs ein Highlight ist. Hier befindet sich auch eines meiner liebsten Cafés im Zentrum: „The Store“. Davon gibt es noch ein paar weitere in Auckland verteilt & die haben den allerbesten Match-Latte ❤ sowie viele leckere Snacks, Salate, Pommes, und und und .. klingt erstmal nach Standard, ist aber ziemlich gehobenen Küche zu einem gutem und bezahlbarem Preis! IMG_9734IMG_9733
Advertisements

One Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s