Personal Travelguide: Lake Taupo Sailing Trip, Maori Rock Carvings, Hot Pools & Huka Falls

Wie bereits in meinem Monatsrückblick angekündigt sind Hanjo und ich Lea am Wochenende nach Taupo gefolgt. Da sie am Wochenende in Taupo war und dieser süße Ort unser Reiseziel geworden ist, hat uns ganz besonders gefreut, denn wir waren schon einmal ganz kurz hier, als wir das Tongariro Crossing gemacht haben und wie soll ich sagen: Es war Liebe auf den ersten Blick!! ❤️ Taupo ist einfach so wunderschön, hat so viel Charme und für jeden Geschmack etwas zu bieten! Angenommen ich würde nach Neuseeland ziehen, wäre Taupo glaube ich meine erste Wahl. Aber keine Sorge, so weit kommt es nicht – ich liebe Deutschland 😉

Wir sind Freitag Abend losgefahren und haben wieder auf unserem Lieblings-Parkplatz vor Hamilton übernachtet. Der ist nicht nur kostenlos und legal sondern auch super sauber und mit schönen öffentlichen Toiletten, Mülleimern und einer Abwaschspüle ausgestattet – und nein, all das ist nicht selbstverständlich, vor allem nicht kostenlos !! Te Kauwhata Domain heißt der Platz. Sehr zu empfehlen!

Am nächsten Morgen sind wir in aller früh aufgestanden, haben unsere Sachen zusammengeräumt und uns auf den Weg nach Taupo gemacht. Von dort aus waren es nur noch 2 1/2 Stunden Fahrt. Gegen 11 sind wir dann in Taupo angekommen, haben Lea eingesammelt und sind zu den Hot Pools im Waikato River gefahren. Dort haben wir dann fast den ganzen Tag verbracht, denn das Wetter war toll, das Wasser angenehm und wir haben es einfach nur genossen! Hanjo sowieso – das ist sein absoluter Lieblingsort 😉

Danach haben wir uns noch kurz auf den Weg in die Stadt gemacht und zum Hole in One in Taupo. Das ist ein Golfloch mitten auf dem See und derjenige, der trifft, bekommt 10.000$. Dort haben sich eine ganze Menge Briten aufgehalten, die ziemlich gute Stimmung verbreitet haben. Die haben sogar ein paar mal die Plattform getroffen, dadurch wurde das Zuschauen echt interessant und spannend. Getroffen hat aber leider niemand.

Danach wollten wir uns eigentlich auf den Weg zu den Huka Fällen machen, aber die ganze Stadt war durch ein Festival verstopft und von Menschen und Besuchern überrannt, dass Hanjo und ich Angst hatten, keinen Platz mehr für die Nacht zu bekommen, also haben wir uns daher auf den Weg zum Campingplatz gemacht: Hipapatua Recreational Reserve. Das liegt direkt am Waikato River, super zentral, 5 Fahrminuten von den Huka Falls entfernt und ist ebenfalls kostenlos. Dort haben wir beide Nächte verbracht.

Am zweiten Tag ging es für uns wieder recht früh los, da wir am Vortag relativ spontan einen Segeltrip auf dem Lake Taupo zum Maori Rock Carving gebucht haben. Unser Segelschiff hieß Fearless und ganz früh morgens gibt es ein Early Bird Special – wir haben nur 28$ bzw. 17€ pro Person für 2 1/2 Stunden bezahlt. Ein super Preis-Leistungsverhältnis, denn es war relativ intim, da wir ca. 15 Leute waren und keine 100, der Kapitän total lieb war und uns immer ein bisschen was erzählt hat und wir hatten sogar einen kleinen Schwimmstop. Es werden mehrere Pakete angeboten; auch mit Sonnenuntergangsschwimmen, Pizza und Wein, und extra langen Schwimmstops. Wir haben uns für die günstige Early Bird Variante entschieden und waren super happy damit!!

Nach unserer Segeltour haben wir es dann tatsächlich zu den Huka Falls geschafft:

Nach den Huka Falls sind wir dann wieder zurück in die Stadt gefahren und haben uns bei McDonald’s erstmal abgekühlt. Es war wirklich ziemlich warm und die Luft unerträglich feucht. Aus diesem Grund haben wir dann auch beschlossen, den Rest des Tages am Lake Taupo mit Baden und Faulenzen zu verbringen. Gesagt, getan. Abends haben wir uns dann leider von Lea verabschieden müssen. Sie ist weiter nach Wellington gefahren, um dann nachhause zu fliegen, während ein weiterer Tag Taupo noch vor uns lag. Abends sind wir wieder auf dem Campingplatz Nähe der Huka Falls gefahren. Am nächsten Tag haben wir „ausgeschlafen“ und sind dann weiter runter an den Fluss gefahren und sind vor der Hitze geflüchtet. Baden, Faulenzen, das Leben genießen stand auf unserem Tagesplan bevor wir uns auf den Heimweg nach Auckland gemacht haben.

Und ich kann nur sagen, dass Taupo Liebe auf den ersten Blick war.. und auch auf den zweiten .. und bestimmt auch auf den dritten, vierten, fünften… Wir fühlen uns hier so wohl!!

Advertisements

4 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s