Auckland – 5 activities for public holidays (for free)

Wie versprochen kommt nun Teil 2:

  1. Schwimmhalle und Potters Park – die meisten Schwimmhallen haben in den Ferien sogar vergünstigte Preise oder sind sogar eintrittsfrei. Und was gibt es besseres als an einem heißen Sommertag sich zu erfrischen. Wer lieber draußen in der Natur ist, sollte sich mal Potters Park angucken. Quasi ein Spielplatz mit einem Wasserbereich, auf dem die Kinder stundenlang herumtoben und Spaß haben können. Mir wurde auch berichtet, dass es in Auckland Waterview einen neuen Wasserpark/Wasserspielplatz geben soll, der auch einen kleinen Pool haben soll.
  2. Onepoto Domain (Spielplatz und Bike Park für Kinder) – Eines meiner liebsten Ausflugsziele, denn der Spielplatz ist nicht nur riesengroß und ziemlich cool, sondern der Park verfügt auch über einen riesigen Bike und Score Track mit Kurven, Hügeln und Verkehrsschildern und das alles für kleine Kinder. Man findet dort keine „coolen Jungendlichen“ mit ihren Skateboards. Hier hält auch morgens auch immer ein Coffeetruck und mittags ein Eistruck -fürs leibliche Wohl ist also auch gesorgt 😉
  3. Picknick im Park – Manchmal ist das einfach die einfachste Möglichkeit. Man kann sich dabei ja gerne noch mit anderen AuPairs oder Müttern verabreden und einfach ein Picknick veranstalten in den zahlreichen Parks die Auckland zu bieten hat, wie zum Beispiel Cornwall Park oder der Botanical Gardens.
  4. Strand – Da die Sonne und die UV Strahlen in Neuseeland so aggressiv ist sollte man den Strand von 11 bis 16 Uhr zwar meiden und wenn nur im Schatten sitzen. Aber wenn man früh morgens los fährt und ein paar Runden schwimmt und danach auf einen Spielplatz geht, lässt sich so ein Ferientag ganz entspannt herumbekommen. Empfehlenswert ist dort Takapuna Beach. Hier gibt es eine große Wiese mit vielen Bäumen (Schatten!!) und einen wahnsinnig tollen Spielplatz, auf dem Archie und Jasper wirklich Stunden verbringen können.
  5. Playdate – Aus Playdates habe ich versucht den Großteil der Sommerferien zu gestalten, überwiegend mit Kindern aus Jaspers Playgroup. Die Mütter hatten meistens noch ein zweites Kind in Archies Alter und so hatte jedes Kind jemanden zum Spielen und wir haben uns oft in einer großen Gruppe im Park, am Strand oder bei jemandem Zuhause getroffen. Das war super entspannt, denn die Kinder sind beschäftigt und man hat etwas Zeit zum Abschalten, Kaffee trinken und nette Gespräche. Das Gute an Playdates mit mehreren Müttern: Es gibt immer jemanden, der ein Auge auf die Kinder behält und nicht jeder muss jeden durchgehend beobachten und schauen, ob alles in Ordnung ist. Wenn man keine Playgroup hat, kann man einfach mal bei Facebook schauen, dort gibt es diverse Gruppen, auf denen man gleichaltrige Kinder für Playdates finden kann 🙂

 

Advertisements

One Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s