#traveluesday: Wie man in Neuseeland kostenlos Sport machen kann

Alle die mich kennen und jetzt nur die Überschrift gelesen haben, fangen bestimmt gerade ganz laut an zu lachen… Katha und Sport?! Ja ihr habt richtig gelesen, ich schreibe tatsächlich darüber, wie man in Neuseeland Sport machen kann – kostenlos wohlgemerkt. Aber keine Sorge, ich habe nicht angefangen, regelmäßig Sport zu machen. Nur weil man am anderen Ende der Welt ist kann man ja nicht seinen ganzen Lebensstil über Bord werfen. Mein Leistungssport-Diziplinen sind immer noch Netflix gucken und schlafen 😉

Aber zurück zu dem Grund, warum dieser Artikel entstanden ist: Alle Leute, die ich kenne, die in Neuseeland und/oder Australien unterwegs waren sind mit mindestens 10 Kilo mehr auf den Rippen wieder zurück nach Deutschland gekommen. Da habe ich mir natürlich Sorgen gemacht, da ich weder den besten Stoffwechsel habe und das mal easy wegstecken kann, noch grade sportlich motiviert bin und nicht regelmäßig Sport mache. Mein Glück: eine Familie, in der es nur Gemüse und Vollkorn gibt; zwei Kinder, die mich ordentlich auf Trab halten und einen Freund, der voller Verzweiflung auf kreative Ideen kommt. Denn sind wir mal ehrlich, wer will schon 100-200$ im Monat für ein Fitnessstudio ausgeben?! Die hat man als Au-Pair oder Backpacker nun mal nicht übrig, es sein denn man macht bei den Reisen Abstriche, aber das ist ja nun auch nicht der Sinn der Sache. Daher hier also 3 Ideen, wie man kostenlos Sport machen kann (und damit ist nicht 0815 joggen gemeint):

  1. Mit Kindern auf dem Spielplatz toben – Ja das ist Sport! Wenn man sich nicht auf die Bank in den Schatten setzt und nur mal kurz die Schaukel anschubst, sondern mit den Kindern Ticken mitspielt und alles andere auch mitmacht. Ich meine, wer möchte denn nicht wieder Kind sein und auf einem Spielplatz spielen?! Da sind so ein paar AuPair Kinder doch das allerbeste Alibi;) Ich muss zugeben, ganz oft setze ich mich auch nur auf die Bank in den Schatten und passe auf, dass sich keiner der Jungs verletzt oder dass sie nicht anfangen sich mit Stöckern zu bekämpfen und genieße einfach die Stunde, die ich mal Pause habe. Aber wenn man wirklich die Absicht hat Sport zu machen, ist das eine gute Möglichkeit, um sich kostenlos und ganz nebenbei mal auszupowern und zu bewegen. Zusätzlich kann man ja sich noch die Fahrräder oder Roller schnappen und eine Fahrradtour zu einem entfernteren Spielplatz machen 😉 So werde ich quasi zum Sport machen gezwungen …
  2. Reisen und Wandern – Da Sightseeing in Neuseeland überwiegend aus Wandern zu Naturspektakeln besteht, macht man quasi Sport und bewegt sich, wenn man gleichzeitig auf Reisen ist. Wenn das nicht mal Multitasking ist. Ich muss sagen, ich hasse Wandern und habe auch ehrlich gesagt so gar keinen Spaß dran. Ist halt im Prinzip genauso langweilig wie joggen, nur ohne Seitenstechen 😀 Aber wenn man loswandert mit dem Hintergedanken, bald an einem einmaligen Naturspektakel anzukommen, Wasserfälle zu sehen, versteckte Buchten zu entdecken und die unfassbar wunderschöne und atemberaubende Natur Neuseelands zu erkunden, dann ist das Entschädigung genug für die Qualen 😉 Also einfach mal eine Tageswanderung am Wochenende (z.B das Tongariro Crossing oder im Abel Tasman Park) machen oder sich vornehmen regelmäßig kleine ein- bis zweistündige Wandertracks abzulaufen. Sightseeing und Sport mit einer Klappe geschlagen!
  3. Kreative Fitnessgeräte – Ich muss sagen, die Idee kam nicht von mir, sondern von Hanjo, aber diese ist so genial, die muss hier einfach mit aufgelistet werden!! Hanjo hat ja nun wirklich einen Bewegungsdrang und geht in Deutschland ja regelmäßig trainieren, aber auch er hat schließlich kein Geld über für ein überteuertes Fitnessstudio. Also muss man eben kreativ werden und Abhilfe schaffen. Sein „Fitnessstudio“ besteht nun aus Wasserkanistern aus dem Supermarkt. Die gibt auch nämlich auch in großen Wassermengen: 4l, 6l, 10l und diese lassen sich super als Hantel zweckentfremden. Und das für nur sehr wenig Geld. Zudem sind die Wasserkanister aus dem Supermarkt super stabil. Wenn man also ein Home-Workout macht, muss man sich hier noch nicht mal teure Trainingsgeräte anschaffen und wenn man im Auto lebt nutzt man einfach die Wasserkanister als Hanteln, die Wäscheleine als Springseil oder andere Gegenstände, die man gerade zur Hand hat, zum trainieren.

 

Wie auch immer man versucht die 10 Kilo extra zu verhindern, ist jedem selbst überlasen. Ich denke vorrangig ist es wichtig seine Zeit hier zu genießen und nach einem anstrengenden Tag gerne mal ins Bett fallen und ein Stück Schokolade zu verdrücken. Diese Zeit ist so einmalig, man sollte die nicht damit verschwenden, sich darüber Gedanken zu machen abzunehmen! In diesem Sinne: Hat jemand Serienempfehlungen für Netflix?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s