Let’s talk about: „Me-Time“

Sich Zeit für sich zu nehmen ist unheimlich wichtig. Das gilt natürlich nicht nur als AuPair oder Backpacker, sondern auch ganz generell. Aber vor allem wenn man den ganzen Tag mit den Kindern zusammen ist, viel reist, im Hostel lebt und sich viel mit Freunden trifft, ist es meiner Meinung nach umso wichtiger, sich Zeit für sich alleine zu nehmen. Bei einem Auslandsjahr schwindet die Privatsphäre oftmals, da man ständig von irgendwelchen Leuten umgeben ist. Leuten, die man erst kurz kennt. Wenn ich meine Arbeit beendet habe, verziehe ich mich erst einmal auf mein Zimmer und komme auch bis es Essen gibt nicht mehr heraus 😀 Und ich finde es auch nicht verwerflich oder gar unmöglich sich gleich zu verziehen. Man möchte ja auch seiner Gastfamilie etwas Privatsphäre geben. Ich finde es gibt nichts Schlimmeres, als im eigenen Haus keine Ruhe zu haben. Klar sind da die Kinder und die sind auch nicht gerade leise, aber wenn Lauch und Abi müde und kaputt von der Arbeit nachhause kommen, dann sind sie glaube ich immer ganz froh, wenn die Jungs mal vor dem Fernseher sitzen und ich auch nicht zu sehen bin und die ganz in Ruhe das Haus mehr oder weniger für sich haben, auch wenn trotzdem alle zuhause sind. Und ich brauche diese Zeit auch für mich, um abzuschalten, nicht gestört zu werden und einfach mal alleine zu sein.  Ich gehe zwar auch gerne mal mit Freunden aus (die besten Anlaufstellen gibts hier), aber dann fehlt mir immer richtig die Zeit, in der ich nichts zu tun habe. Am meisten schätze ich die Zeit, in der ich alleine bin (womit nicht einsam gemeint ist!) Im Hostel würde ich zum Beispiel auch darauf achten, dass die Betten Vorhänge haben. Das hatte ich leider in Sydney nicht und ich kann euch sagen die Privatsphäre ist im Minus Bereich. Auch Handtücher vor das Bett hängen klappt nur bedingt, dazu muss man erst einmal das untere Bett haben und dann fallen diese in der Nacht auch meistens runter.

Während man als AuPair ja sein eigenes Zimmer hat, sieht es als Backpacker oftmals schlecht aus. Da ist es dann vielleicht ganz angenehm in einen Park oder auch eine Bibliothek zu gehen, Orte an denen es ruhig ist und man mit niemanden reden muss. Oder einfach raus aus der Stadt, denn in Neuseeland gibt es sehr sehr sehr viele Orte, an denen man alleine ist und seine Ruhe hat 😀

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s