Südinsel Tag 15: Hanmer Springs

Die Nacht war leider nur so semi – erholsam: es waren unter null Grad und trotz mehrere Kleidungsschichten und (schlechten) Schlafsäcken und einer Daunendecke, haben wir nachts immer wieder etwas gefröstelt und dadurch sind wir immer wieder aufgewacht. Wir haben morgens früh dann erstmal einen riesigen Schock bekommen, als wir festgestellt haben, dass das durch unseren Atem im Auto kondensierte Wasser an den Scheiben innen gefroren war und da unsere Heizung ja kaputt ist, mussten wir erstmal unser Auto mühsam von innen frei kratzen. Das ist allerdings Instant wieder gefroren 😀 Also haben wir uns Gucklöcher in die Frontscheibe gemacht und die während der Fahrt mit Kratzen versucht freizuhalten bis zur nächsten Tankstelle um uns erstmal ein Spray zu kaufen, dass die Scheiben enteist 😀 Alles im Laufschritt, denn um 7 Uhr morgens hatten wir den ersten Besichtigungstermin – natürliches perfektes Timing, das genau an dem Tag unser Auto von innen zufriert.. so will bestimmt jeder das Auto auf der Stelle kaufen 😀

Die Interessentin hat sich das Auto angesehen, ist Probe gefahren und hat es auch zu einem Mechanical Check in die nächste Werkstatt gefahren – zu unseren Glück. Als wir quasi Autolos in Christchurch waren, sind wir erst einmal lecker frühstücken gegangen und haben gehofft, dass unser Auto nicht zu viele Schäden hat 😀 Herausgekommen ist letztendlich, dass in unserem Auto kein Öl mehr war ( das erklärte dann auch die komischen Geräusche die der Motor die letzten Tage gemacht hat 🙂 ) und die Ölanzeige aber auch nicht funktioniert hat. Zudem müssen auch ein paar andere Dinge an unserem Auto gemacht werden: die Vorderreifen gewechselt, die Handbremse ist nicht mehr voll funktionstüchtig, die Heizung kaputt und wie gesagt die Lampe für den Ölstand ist auch erledigt. Also sind wir erstmal völlig paranoid und von der Angst verfolgt in den 700m liegen zu bleiben zur nächsten Tankstelle gefahren und haben Öl nachgefüllt . Oder nachfüllen lassen, weil davon haben wir auch keine Ahnung 😀 Zwei Idioten, die sich ein Auto gekauft haben 😉

Und dann sind wir aber fröhlich weiter nach Hanmer Springs gefahren. Das kann man ein wenig mit einem noblen Ski Resort vergleichen mit allerhand Spa Möglichkeiten. Vorneweg die Hanmer Springs Pools, eine Außenanlagen mit vielleicht 10-12 verschiedenen Pools mit unterschiedlichen Temperaturen und Mineralien, in denen man es sich gutgehen und die Panoramaaussicht auf die Schneeberge genießen kann.

Natürlich haben wir uns auch Hanmer Springs angeguckt und der Ort ist wirklich sehr süß mit vielen kleinen Geschäften, die Krimskrams, Deko Artikel und Kleidung verkaufen – lädt sehr zum bummeln und stöbern ein.

Gegen späten Nachmittag sind wir dann noch zwei Stunden Richtung Kaikoura gefahren zum Omihi Campground, der wirklich direkt am Meer lag. Und wir hatten einen sehr schönen Sonnenuntergang. Neben uns haben noch zwei deutsche in ihrem Auto gecampt und wir haben uns alle so gut verstanden, dass wir am nächsten Morgen noch ne ganze Weile zusammen saßen und gefrühstückt und erzählt haben. Aber dazu im nächsten Post mehr 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s